Tipps für einen guten Flug

Selbst der perfekt gefaltete Flieger kann immer noch ein Manko haben. Ich habe hier einige Tipps, um dass zu verhindern, aufgelistet:

-Falte an den äußeren Flügelenden die Tragflächen ein wenig hoch

-Reiße den Rumpf von unten bis zum Anfang der Flügel hoch. Achtung: Gerade reißen, wenn du dir das nicht zutraust, lieber mit Schere! Klappe dann den abgetrennten Rumpf nach oben.

-Markiere immer den Rumpf, indem du mit deinen Fingenägeln die Linie verdeutlichst. Tue dasselbe mit anderen Falten, aber nicht so stark wie bei dem Rumpf.

-Nehme dass Ende des Rumpfes, und falte es so zum Traglächenbeginn, dass der Rumpf schräg zum Tragfächenbeginn verläuft. Drücke es platt. Du kannst diese Bremsdüse auch zurückklappen.

-Falte deine Papierflieger immer auf einer festen Unterlage!

-Falte immer so gerade wie möglich, aber wenn es beim ersten Mal nicht  ganz so klappt, versuche es einfach noch einmal.

-Schaue dir immer an, ob du dir den Papierflieger zutraust, wenn du es dir zum Beispiel nicht zutrauen würdest aber noch nicht geguckt hast, kann dass Papierverschwendung seien.

-Manchmal ist es praktisch den Rumpf eines Papierfliegers zu schließen, wodurch er schneller und wendiger wird. Am einfachsten geht dass mit doppelseitigem Klebeband.

 

Übrigens: Wenn man die Verbesserungen individuell an einen Papierflieger anpasst, nennt man dass trimmen.